home

Über mich und
meine Arbeit


Bilder

Fortlaufende
Gruppen


Seminare

Veranstaltungen

Fortlaufende Gruppen > Selbstforschungsgruppe



Entfaltung der Seele
(Gruppe an 6 WoE/Jahr)



"Es ist was es ist sagt die Liebe" (Erich Fried)

Das eigentlich Kostbare an uns lernten wir früh zu verstecken. Dann wussten wir nicht mehr, wo wir es verborgen hatten. Dabei vergaßen wir, wie wir uns fühlten. Irgendwann erinnerten wir uns nicht mehr, dass es überhaupt etwas Kostbares in uns gibt.

Was blieb sind Entfremdung, Unzufriedenheit, Unruhe, Anstrengung, und darunter oft eine hohle Leere. Aber genau diese leeren Stellen führen zum verlorenen Schatz unseres Wesens.

Wir alle kennen die tiefe Sehnsucht, uns in Beziehungen als ganze Person, ohne Wenn und Aber, angenommen zu fühlen. Uns mit dem zu zeigen, wie wir wirklich sind, haben wir uns oft schon früh abgewöhnt. Diese Anpassung war einmal wichtig; für manche sogar not-wendig, um im (Familien-) System zu überleben. In heutigen Beziehungen sind diese Verhaltensmuster jedoch häufig nicht mehr angemessen.

Die Voraussetzung, in Beziehung mit anderen leben zu können, ist, mit sich selbst in Beziehung zu sein. Diese Fähigkeit ist uns oft im Laufe unserer Entwicklungsgeschichte verloren gegangen, so dass wir uns (wieder) auf die Suche machen müssen, wer wir - neben dem, wie wir im Alltag funktionieren - auch noch sind.

In dieser Gruppe werden wir versuchen, uns diesem unserem wahren Wesen zu nähern. Wir werden uns dafür interessieren, was von unserer ursprünglichen Natur im Lauf unseres Lebens auf der Strecke geblieben ist.

Das wird nicht ohne schmerzvolle Erfahrungen und so manche unangenehme Wahrheit gehen. Wie weit wir damit kommen hängt davon ab, wie wir mit unseren Mustern, dem Nicht-Erkennen, wer wir wirklich sind, umgehen lernen können.

Wenn es uns gelingt, einen offen Raum des Mitgefühls und des offenen Spürens in der Gruppe zu etablieren, in dem die Seelen der Teilnehmer sich entfalten können - mit möglichst wenig Deutung, Be- oder Abwertung - dann stehen unsere Chancen nicht schlecht, dem Kostbaren unserer essentiellen Qualitäten auf die Spur zu kommen und ihnen einen guten Platz in unserem Leben zu geben.

Methodisch werden uns dabei Selbstforschungs-Übungen ("Inquiry" nach A.H.Almaas) unterstützen sowie "Techniken" aus der humanistischen Psychotherapie, z.B. Gestalttherapie, (Körper-) Wahrnehmungsübungen etc.

Die Gruppe ist ein wachstumorientiertes Angebot, das sich an Menschen richtet, die schon an sich gearbeitet haben, und die ernsthaft daran interessiert sind, die "Bewegungen der Seele" (G. Rogers) zu erforschen, und der Entfaltung der Reifung und der Liebe Raum zu geben.


Teilnahme: Die Gruppe ist auf mehrere Jahre angelegt. Die Teilnehmer verpflichten sich (nach dem 1. WoE zum Kennenlernen) für ein Jahr mit der Option, dann (jew. für ein Jahr) weiterzumachen.
Die Aufnahme neuer Gruppenmitglieder ist halbjährlich im Frühjahr oder Herbst möglich, wenn Plätze frei sind bzw. Teilnehmer die Gruppe abschließen.
Bei Menschen, die noch nicht mit mir gearbeitet haben, ist die Vereinbarung eines (kostenlosen) Vorgesprächs meist sinnvolle Voraussetzung.

Termine: Die Gruppe trifft sich an 6 WoE'n im Jahr jew. Fr.-abend (18.30) bis So.-mittag (13.00; = 4 AE)

 

   Wegen Schießung der Praxis zum Ende 2017 gibt es keine weiteren Termine

 

Kosten: € 100,--/Mon. für ein Jahr ab Teilnahme, auch wenn jemand - aus welchen Günden auch immer - nicht an allen 6 WoE'n des Gruppen-Jahres teilnehmen kann.

Ort: Praxis Klaus Kooistra, Rosastr. 21, 79098 Freiburg

Anmeldung: od. Tel. 0761 - 3 13 13, Fax 0761 - 809 87 22

> Selbstforschung
> Halbjahres-Gruppe
> Supervision